Stimmen zur Wahl: Wer kann feiern?

[Liveblog zur Berlin-Wahl] Wer kann feiern, wer muss sich sein Ergebnis schönreden? Das sind die Stimmen zur Wahl mit den aktuellen Hochrechnungen und Einschätzungen der Parteijugend von den Wahlpartys. 

Liveblog zur Berlin-Wahl am 18. September 2016

  • 0:35 Uhr – Amtliches Endergebnis

amtliches-endergebnis-0-00

 

  • 00:30 Uhr – Die Linke: „Wenn die CSU Angst hat, ist das ermutigend“

Mit einem Zuwachs von 3,9 Prozentpunkten ist die Linke die große Gewinnerin der im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien. Ist die Wahl in Berlin auch ein Signal für eine mögliche Rot-Rot-Grüne Koalition im Bund? Marius Brey, Kreisvorsitzender der Linken Oberpfalz, kommentiert das Ergebnis. js

 

  • 21:45 Uhr – Grüne: „Rot-Rot-Grün – yeaaah!“

Neu-Berliner Clemens (18) stolperte mitten in den Berliner Wahlkampf der Grünen rein und hat jetzt Grund zum Feiern. iw


June Tomiak (19) hat den Einzug ins Abgeordnetenhaus geschafft. Sie ist damit die jüngste Abgeordnete der kommenden Legislaturperiode. iw

 

  • 21:12 Uhr – Die Linke: „Kein Tempo 30“

Nikolaus Dolgowski (19) will den Linken demnächst beitreten. „Es ist gut, dass die Linke vor den Grünen ist. Ich will kein Tempo 30 in der ganzen Stadt. Wichtig ist mir insbesondere eine menschenwürdige Politik – und dafür steht für mich die Linke. Und nebenbe: Wer kann schon Gregor Gysi widerstehen?“ js

 

  • 21:12 Uhr – Amtliches Zwischenergebnis

amtliches-zwischenergebnis-21-10-uhr

 

  • 20:50 Uhr – SPD: Erleichtert, aber mit bitterem Beigeschmack

klose-foto-laurin

Annika Klose (24), Landesvorsitzende der Jusos, ist erleichtert, dass die SPD weiterhin stärkste Kraft ist. „Das Ergebnis ist aber auch bitter, weil wir sehr viele Verluste hinnehmen müssen und wegen des starken Abschneidens der AfD.“

Daher hat sie beim Wahlabend eher gemischte Gefühle. „An den Jusos liegt das Ergebnis aber nicht. Wir haben stark gekämpft und viele junge Leute erreicht.“ Man müsse sich jetzt anschauen, was die AfD so stark gemacht hat. “Wir werden aber keinen Zentimeter von unserer Weltoffenheit und unserer Solidarität mit Flüchtlingen abrücken.“ lb

 

  • 20:30 Uhr – Grünen: „Jetzt geht’s los!“

Franz (22), glückliches „Basismitglied“ der Grünen, ist vor kurzem aus Baden-Württemberg nach Berlin gezogen. Er hat den Wahlkampf in Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt – unter anderem mit unkonventionellen Wahlkampfmitteln wie Wegbier und Flaschenöffnern für ein „offenes Berlin“. Dass die Große Koalition abgewählt wurde ist für Franz ein großer Erfolg. Er findet es gut, dass wahrscheinlich eine „R2G-Regierung“ das Zepter übernimmt. Weil die Grünen eine Chance auf Regierungsbeteiligung haben, ginge es für ihn jetzt erst richtig los: „In Friedrichshain-Kreuzberg hat Monika Herrmann einen sehr guten Job gemacht, besonders an der Warschauer Straße sieht man, wie die grüne Politik wirkt – ein Fahrstreifen für Autos und ein Fahrstreifen für Fahrräder.“ iw

 

  • 20:15 Uhr – CDU: Die Party klingt aus…

ende-foto-laurin

 

  • 20:00 Uhr – Amtliches Zwischenergebnis

amtliches-zwischenergebnis-20-uhr

  • 19:50 Uhr – SPD: „Hauptsache, die Große Koalition ist abgeschafft“

tillmann-foto-laurin

Tillmann und Jonas (beide 19) von den Jusos sind realistisch und finden, dass das Ergebnis weder überraschend noch besonders gut ist. Sie freuen sich aber, dass die große Koalition abgewählt wurde und hoffen, dass davon ein Signal in Richtung der Bundesebene ausgeht. Beide bestätigen, dass sie mit einer R2G-Koalition wesentlich besser leben können, als mit einer Koalition aus SPD und CDU. lb

 

  • 19:40 Uhr – Die Linke: „Gute Linie gefahren“

seidel-foto-johann

„Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden, es entspricht den Prognosen. Interessant wird es vor allem in den Bezirken. Insgesamt ist unserer Spitzenkandidat, Klaus Lederer, eine gute Linie gefahren“, sagt Janis Hutt von den Linken in Pankow. js

 

  • 19:30 Uhr – CDU: „Hatte ein deutlich besseres Gefühl“

ju-mann-foto-leo

„Das Ergebnis überrascht mich nicht unbedingt, beim Wahlkampf auf der Straße hatte ich aber ein deutlich besseres Gefühl“, sagt Christoph Brzezinski, Landesvorsitzender der Jungen Union. „Die Niederlage ist unter anderem auf die Flüchtlingsdebatte zurückzuführen – die aber gar kein landespolitisches Thema ist. Ich fand die Entscheidung der Kanzlerin vom 4. September 2015 richtig. Nicht richtig fand ich allerdings die Umsetzung.“ lk

 

  • 19:20 Uhr – SPD: „Potenzial eigentlich für 30 Prozent“

ana-maria-foto-laurin

Ana-Maria, gewählte Spitzenkandidatin der Jusos für die BVV Treptow-Köpenick, freut sich, dass die SPD stärkste Kraft geworden ist. Allerdings hätte sie sich für die SPD ein besseres Ergebnis erhofft. „Die SPD hat das Potenzial, 30 Prozent der Stimmen zu bekommen“. Um 20:30 Uhr wird sie aber „definitiv feiern“ wenn die Ergebnisse klarer sind. lb

 

  • 19:12 Uhr – CDU: Enttäuschung bei der Jungen Union

ju-maedels-foto-leo

„Das Ergebnis ist ein Schlag ins Gesicht“ – Charlene und Clara (beide 17) von der Jungen Union in Charlottenburg-Wilmersdorf haben zusammen Wahlkampf gemacht. Sie haben Plakate aufgehängt und Flyer in über 500 Briefkästen geworfen. Über das Wahlergebnis sind sie sehr enttäuscht. Ihren harten Einsatz für die CDU bereuen sie aber nicht: „Der Wahlkampf war echt anstrengend, aber hat auch viel Spaß gemacht – dank der tollen Leute bei der JU.“ lk

 

  • 19:10 Uhr – SPD: Schon wieder in der Schlange stehen…

Nach der Schlange bei den Wahllokalen, gibt es nun eine Schlange vor dem Wurststand. Das Warten nimmt heute kein Ende… lb

wurststand-foto-laurin

 

  • 18:50 Uhr – Neuste Hochrechnung

hochrechnung-2

 

  • 18:45 Uhr – Piraten: Das Schiff ist gesunken

Den Humor muss man erst einmal haben: Die Piraten feiern auf dem RAW-Gelände – trotz ihres Untergangs in die Bedeutungslosigkeit. Sie liegt nach derzeitigen Hochrechnungen bei zwei Prozent und verfehlen den Wiedereinzug damit deutlich. hn

 

  • 18:40 Uhr – Grünen: Auch hier wird gefeiert

Wer die drittstärkste Kraft im Abgeordnetenhaus wird, ist noch nicht entschieden. Doch die Grünen sehen sich schon in Regierungsverantwortung – und jubeln.

 

  • 18:35 Uhr – Die Linke: Ausgelassene Feierstimmung

Jubel bei den Linken: Mit 16,5% konnte sie deutlich zulegen (aktuell +4,8%). Insgesamt läuft es auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Linken und Grünen hinaus. Spitzenkandidat Klaus Lederer betont, dass das Wahlziel deutlich erreicht wurde: „Heute Abend können wir feiern, doch die Arbeit fängt nun erst an.“ Generalsekretär Matthias Höhn nimmt außerdem zur Flüchtlingspolitik Stellung: „Die Linke muss standhaft bleiben.“ js

 

  • 18:24 UhrSPD: „Regierungsauftrag“

„Wir haben ein Ergebnis, das auch Ansporn ist, es in Zukunft besser zu machen“, sagt Michael Müller mit einem Hauch Selbstkritik. Die SPD hat voraussichtlich über 5 Prozentpunkte im Vergleich zum letzten Wahlergebnis verloren. Doch fest steht: Müller bleibt der Regierende Bürgermeister von Berlin. Die SPD sieht einen klaren Regierungsauftrag: „Berlin wird eine weltoffene und tolerante Stadt bleiben“, verkündet Müller in Richtung der AfD. lb/hn

 

  • 18:17 Uhr – CDU/ FDP: Die Liberalen sind wieder drin

Übers Fernsehen sehen die CDU-Mitglieder die Party bei der FDP. Die Liberalen liegen im Moment bei 6,4 Prozent – eine alternative Machtoption zur R2G-Koalition ergibt sich daraus allerdings nicht. Enttäuschung macht sich breit. lk

 

  • 18:12 Uhr – SPD: Großer Jubel trotz herber Verluste

Klatschen und Jubeln: Für die Große Koalition reicht es nicht. Die Genossinnen freuen sich über 23 Prozent bei ersten Hochrechnungen. Die AfD wird ausgebuht. lb

 

  • 18:10 Uhr – CDU: „Kopf nicht in den Sand stecken“

„Ich hoffe, dass die Wähler Rot-Rot-Grün noch irgendwie verhindert haben. Einen kleinen Erfolg haben wir aber schon mal: Nämlich weniger Stimmen verloren als die SPD. Jetzt heißt es, den Kopf nicht in den Sand stecken!“, sagt Dennis Bunde (16), Schüler und stellvertetender Vorsitzender Schüler-Union Mitte. lk

 

  • 18:05 Uhr – Die erste Hochrechnung

hochrechnung-1

 

  • 17:55 Uhr – Grüne: Parteispitzen machen sich warm

Mit Spannung werden die ersten Zahlen erwartet. Cem Özdemir, Jürgen Trittin, Claudia Roth und das gesamte Spitzenteam ist schon vor Ort.

gruenen-foto-ilja

 

  • 17:50 Uhr – SPD: In der Columbia-Halle soll die Party steigen

Wo sonst nur Rockstars auftreten, kommen heute Abend die Genossen von der SPD zusammen: Die Columbia-Halle füllt sich langsam. Unser Reporter vor Ort: Laurin Berresheim.

columbia-halle-foto-laurin

 

  • 17:43 Uhr – Die Linke: 17 Prozent sollen es werden

Die Anhänger der Linken haben sich im Rosi’s Berlin in Friedrichshain zusammengefunden, um auf die ersten Prognosen um 18:00 zu warten. Unter den Anwesenden macht sich leichte Unsicherheit breit, man hofft auf ein möglichst gutes Ergebnis. 17 Prozent werden erhofft. Vor Ort ist Johann Stephanowitz.

 

  • 17:40 Uhr – CDU: Ob es doch noch was zu feiern gibt?

wahlparty-cdu-foto-leonard-kehnscherper

Reges Treiben im Abgeordnetenhaus: Hier findet unter anderem die Wahlveranstaltung der CDU statt. Unser Reporter Leonard Kehnscherper ist bereits vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.